Innerhalb von 3:46 Stunden bestellen, Versand heute

Starterbatterien

Starterbatterien

Starterbatterien für jeden Fahrzeugtyp

Starterbatterien sind ein wichtiger Bestandteil eines jeden Verbrenners, denn ohne Starterbatterie ist das Anlassen des Motors nicht möglich. Die Starterbatterie, im Volksmund auch einfach nur Batterie oder Autobatterie genannt, versorgt den Anlasser des Fahrzeugs mit der nötigen elektrischen Energie und ermöglicht dadurch erst die Initialzündung des Motors – egal ob Auto, LKW, Traktor oder Motorrad.

In unserem Online-Shop finden Sie ein breites Sortiment hochwertiger Batterien und Produkte namhafter Hersteller für die unterschiedlichsten Fahrzeuge. Selbstverständlich finden Sie bei uns auch jegliches Zubehör rund um die Batterie.

sofort verfügbar
73,01 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

sofort verfügbar
73,10 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
zzgl. 7,50 € Batteriepfand

sofort verfügbar
73,90 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

momentan nicht verfügbar
74,90 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
zzgl. 7,50 € Batteriepfand

momentan nicht verfügbar
74,90 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
zzgl. 7,50 € Batteriepfand

sofort verfügbar
74,90 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
zzgl. 7,50 € Batteriepfand

sofort verfügbar
74,90 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
zzgl. 7,50 € Batteriepfand

sofort verfügbar
74,90 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
zzgl. 7,50 € Batteriepfand

sofort verfügbar
74,90 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

sofort verfügbar
75,10 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
zzgl. 7,50 € Batteriepfand

sofort verfügbar
75,90 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
zzgl. 7,50 € Batteriepfand

sofort verfügbar
76,90 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
zzgl. 7,50 € Batteriepfand

sofort verfügbar
76,95 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
zzgl. 7,50 € Batteriepfand

sofort verfügbar
77,89 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

momentan nicht verfügbar
77,89 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand

Hoher Batterieverschleiß bei modernen Fahrzeugen

Autobatterien sind im Grunde genommen keine Batterien, die nur einmal Leistung erbringen können, sondern Akkumulatoren, kurz Akkus. Sie werden über den Anlasser, der als elektrischer Verbraucher dient und mit allen weiteren Verbrauchern an Bord verbunden ist, entladen. Die Lichtmaschine hingegen fungiert als Generator. Sie lädt die Batterie wieder auf. Dieses Spiel findet immer im Wechsel statt, sodass eine Starterbatterie über Jahre hinweg Leistung erbringt.

Eine Starterbatterie leistet unverzichtbare Dienste beim Anlassen des Fahrzeugs. Umso ärgerlicher ist es da, wenn die Batterie aufgrund ihres Alters oder zu niedriger Temperaturen versagt. Um in diesem Fall das Fahrzeug doch noch starten zu können, muss entweder eine neue Autobatterie her, das Fahrzeug mithilfe einer Überbrückung über eine Fremdbatterie gestartet oder solange geschoben werden, bis die Batterie wieder ausreichend geladen ist.

Viele moderne Fahrzeuge können bei einer Überbrückung Schäden erleiden. Doch vor allem bei ihnen ist der Verschleiß der Batterie besonders hoch, da die moderne Start-Stopp-Automatik zum Beispiel an Ampeln dazu führt, dass der Motor deutlich häufiger gestartet wird als bei alten Autos. Um trotz dieser gestiegenen Anforderungen nicht alle paar Monate die Starterbatterie auswechseln zu müssen, sollten Sie von Anfang an auf hohe Qualität und Produkte namhafter Hersteller achten, die unter anderem eine hohe Zyklenfestigkeit gewährleisten.

Welche Starterbatterie-Technologien gibt es?

Die Zyklenfestigkeit ist auch bei LKW-Batterien von Bedeutung. Darüber hinaus müssen Starterbatterien für LKW auch unempfindlicher gegen harte Stöße sein. Vor allem in diesem Segment setzen sich deshalb AGM-Batterien immer mehr durch. Aber auch Autofahrer, die eine besonders zyklenfeste Starterbatterie wollen, sind mit einer AGM-Batterie gut beraten.

AGM steht für Absorbent Glass Mat und bedeutet, dass der Elektrolyt, also die flüssige Schwefelsäure, bei diesem Batterietyp in einem Glasfließ gebunden wird. Das Glasfließ kann Schadstoffe absorbieren und schützt den Elektrolyt vor Stößen. Auch ein häufiges Anlassen, wie es durch die Start-Stopp-Automatik geschieht, schadet der AGM-Batterie kaum. Darüber hinaus ist der Innenwiderstand so gering, dass auch bei großer Kälte noch gestartet werden kann. Eine AGM-Starterbatterie liefert deshalb selbst unter erschwerten Bedingungen maximale Leistung. Sie gehört jedoch nicht in den Motorenraum, da hohe Temperaturen ihre Leistung mindern. Nicht jedes Fahrzeug kann deshalb AGM-Batterien aufnehmen.

Die am häufigsten anzutreffende Starterbatterie-Technologie ist die Nassbatterie, auch Bleiakkumulator genannt. Wie der Name schon vermuten lässt, ist auch hier das Elektrolyt flüssig. Die Nassbatterie ist in Zellen aufgeteilt. In jeder Zelle befinden sich positiv geladene Anoden und negativ geladene Kathoden (Bleigitter) im Elektrolyt. Das so erzeugte Spannungspotenzial beläuft sich auf ca. zwei Volt. Um nun eine Starterbatterie mit 24 V für LKW herzustellen, werden in der Starterbatterie 12 Zellen verbaut und miteinander verbunden. Die Nassbatterie ist darüber hinaus versiegelt. Da hierdurch der Wasserverbrauch sehr gering gehalten wird, ist das Auffüllen der Batterie mit destilliertem Wasser nicht nötig. Nassbatterien sind deshalb wartungsfreie Starterbatterien, können aufgrund ihres hohen Gewichts jedoch nicht als Motorradbatterien eingesetzt werden.

Eine Sonderform der Nassbatterie ist die EFB-Starterbatterie. EFB steht für Enhanced Flooded Battery. Statt des Bleigitters befindet sich ein reißfestes Polyestergewebe auf der Anodenplatte, das für eine bessere Fixierung des Bleidioxids sorgt. Der Innenwiderstand der EFB ist sehr niedrig, sodass die Lebensdauer gegenüber herkömmlichen Nassbatterien um bis zu 50 bis 100 Prozent höher ist. Die EFB lässt sich aufgrund ihres niedrigen Innenwiderstands auch bei Frost leichter starten.

Zuletzt gehört auch die Gelbatterie zu der Gruppe der am häufigsten verwendeten Batterie-Technologien. Der Aufbau ist zunächst einmal mit dem der Nassbatterie identisch: Auch die Gelbatterie ist vollständig verschlossen und somit wartungsfrei. Darüber hinaus werden auch hier mehrere Einzelzellen hintereinandergeschaltet und ergeben so die gewünschte Voltstärke. Der Hauptunterschied zur Nassbatterie liegt darin, dass bei der Gelbatterie ein gelartiges Elektrolyt zum Einsatz kommt statt der bei Nassbatterien verwendeten flüssigen Schwefelsäure. Daraus ergibt sich der Vorteil, dass sich das Elektrolyt weniger leicht vermischen kann und die Leistung der Starterbatterie deshalb länger konstant bleibt. Auf der anderen Seite weisen Gelbatterien aber einen höheren Innenwiderstand auf und können deshalb nicht dieselben maximalen Stromstärken erreichen wie Nassbatterien. Gelbatterien werden häufig als Motorrad-Batterien eingesetzt, da hier geringere Stromstärken benötigt werden als bei Autos oder LKW.

Auf welche Details muss ich bei Starterbatterien achten?

Welche Spannung zum Anlassen des Motors benötigt wird, im Fachjargon Startleistung genannt, ist je nach Fahrzeugtyp unterschiedlich. Autobatterien kommen für gewöhnlich mit 12V aus, bei LKW, Traktoren und Co. müssen schon 24V her. Besitzer eines älteren Motorrads hingegen benötigen lediglich 6V-Batterien. Generell gilt: Je größer der Motor, umso höher muss auch die Stromstärke zum Anlassen sein. Dabei ist vor allem wichtig, dass die Spannung während des Startvorgangs nicht abfällt.

Neben der Voltstärke der Starterbatterie ist auch die zu erwartende Lebensdauer von Relevanz. Die sogenannte Zyklenfestigkeit gibt an, wie oft die Batterie zum Starten genutzt werden kann. Vor allem moderne Autos benötigen Autobatterien mit hoher Zyklenfestigkeit, bei denen die elektrische Leistungsfähigkeit auch nach vielen Startvorgängen nur minimal abnimmt – zum Beispiel EFB- oder AGM-Batterien.

Je nach Technologie der Starterbatterie gestaltet sich auch die optimale Ladespannung unterschiedlich. Die Ladespannung besagt, mit welcher Stromstärke die Starterbatterie bzw. eigentlich der Akkumulator wieder aufgeladen werden darf. Eine AGM-Batterie verträgt zum Beispiel eine höhere Ladespannung als die Nassbatterie. Sie benötigt bis zu 14,8 Volt, eine Nassbatterie hingegen verträgt maximal 14,4 V. Die AGM-Batterie ist somit deutlich schneller geladen als die Nass- oder Gelbatterie.

Ein weiteres Merkmal, das je nach Batterietechnologie unterschiedlich ausfällt, ist der Kälteprüfstrom oder Kaltstartstrom. Diese Messgröße besagt, wie gut eine Starterbatterie den Startvorgang des Fahrzeugs unterstützt. Der Kälteprüfstrom ist die Stromstärke, die eine Starterbatterie bei -17,8 °C über einen Zeitraum von 30 Sekunden abgibt. Je höher der Kälteprüfstrom, umso besser die Startfähigkeit der Batterie.

Zuletzt darf auch der elektrische Innenwiderstand der Starterbatterie nicht zu hoch sein, da dieser Widerstand mit abnehmenden Temperaturen steigt und die Starterbatterie somit an Leistung einbüßt. Ist der Innenwiderstand von Beginn an niedrig, bleibt die Autobatterie auch bei Minusgraden einsatzbereit.

Batterien für die Bordelektronik

Starter-Batterien versorgen nicht nur den Anlasser des Motors mit ausreichend elektrischer Ladung, sondern sie sind auch dafür zuständig, die elektrischen Verbraucher an Bord mit Energie zu versorgen, wenn durch die Lichtmaschine kein oder nicht genügend Leistung generiert wird. Dies ist immer dann der Fall, wenn das Auto in nur sehr geringer Drehzahl läuft oder der Motor ganz ausgeschaltet ist.

Da aber auch die Bordelektronik immer komplexer wird und immer mehr Strom benötigt, steigt auch hier die Anforderung an die Batterie. Wo früher ein Autoradio und vielleicht noch ein Zigarettenanzünder betrieben werden mussten, sind heute das Navigationsgerät, die Sitzheizung und die Klimaanlage als zusätzliche Verbraucher hinzugekommen. Auch Sicherheitselemente wie das Antiblockiersystem benötigen oft zusätzliche Energie von der Autobatterie. Da diese Entwicklung jedoch nicht alleine auf Autos und LKW beschränkt ist, sehen sich auch Motorradbatterien zunehmend steigenden Anforderungen gegenüber.

Welche Batterie passt in welches Fahrzeug?

Der Fahrzeugtyp bestimmt, welche Starterbatterie gebraucht wird. Zu unterscheiden sind vor allem die unterschiedlichen Batterie-Technologien, die Voltspannung, die Ladespannung und die Kapazität. Auch die Anordnung der Pole ist je nach Hersteller und Produkt unterschiedlich. Zuletzt haben die verschiedenen Produkte auch unterschiedliche Größen und Formen. Welche Batterie Ihr Auto, LKW oder Motorrad benötigt, können Sie Ihrer alten Batterie entnehmen. Oder aber Sie sortieren unser Sortiment nach Hersteller, Fahrzeugtyp und Motor, um sich eine Liste aller passenden Produkte anzeigen zu lassen.

Eine besonders einfache Möglichkeit, die passende Starterbatterie für Ihr Fahrzeug zu finden, ist die 9-stellige ETN (= European Type Number). Sämtliche Batterien der neueren Jahrgänge enthalten die ETN, die Auskunft über Kaltstartstrom, Kapazität, Nennspannung, Bauform und die Lage der Pole gibt. Solange Batterien unterschiedlicher Hersteller über dieselbe ETN verfügen, können sie ohne Probleme ausgetauscht werden.

Ein oft nachgefragtes Modell ist die Dynamic-Reihe von VARTA. Die unterschiedlichen Batterietypen sind nach Farben klassifiziert. Die Black Dynamic ist das Basismodell. Sie wird für alle Fahrzeugmodelle mit Baujahr vor 2000 empfohlen, da sie eine solide Grundleistung bietet. Die Blue Dynamic wurde für die nächste Generation mit durchschnittlichem Leistungsbedarf entwickelt. Die Silver Dynamic schließlich ist die Batterie für Fahrzeuge mit umfangreicher Ausstattung und hohen Anforderungen an die Starterbatterie. Wer außerdem über eine Start-Stopp-Automatik verfügt, kann die Silver Dynamic auch in der AGM-Ausfertigung erhalten. Sämtliche Modelle halten wir selbstverständlich stets für Sie vorrätig.

Hochwertige Starterbatterien von Winner Batterien

Bei Winner Batterien finden Sie viele hochwertige Produkte namhafter Hersteller zu attraktiven Preisen. Auch Batteriezubehör wie Ladegeräte finden Sie problemlos über die Suche in unserem Online-Shop. Wenn Sie noch eine alte Starterbatterie haben, können Sie den Kauf der neuen Batterie über den Batteriepfand teilweise gegenfinanzieren. Oder aber Sie schauen in unserem Sale-Bereich vorbei. Hier halten wir das ein oder andere Schnäppchen für Sie bereit. Doch egal, welchen Preis Sie bezahlt haben: Mit unseren Starterbatterien starten Sie immer gut durch!