KasseRegistrieren Anmelden
Winnerbatterien.de - Autobatterien kaufen

erforderliche Kapazität berechnen


Benötigte Kapazität berechnen:

Tipp: Stellen Sie eine Energiebilanz aller Verbraucher an Bord auf. So können Sie überprüfen, welche Energiemenge täglich verbraucht wird und der Batterie somit auch wieder zugeführt werden muss.

Berechnen Sie also bei der Dimensionierung Ihrer Batterie den
Stromverbrauch aller Ihrer Geräte (Beleuchtung, Wasserpumpe, TV,
Sat-Anlage, Heizung/Boiler, Spannungswandler und vor allem auch alle
Kleingeräte) in Abhängigkeit von der voraussichtlichen Nutzungsdauer
ohne Nachladung und rechnen Sie z.B.:


Musterberechnung bei einer 50%iger Entladetiefe:
(10 W x 14 h) + (5 W x 8 h) + (20 W x 2,5 h) + (50 W x 2 h) = 330 Wh / 12V = 27,5 Ah

Für eine 50%ige Entladetiefe würde also eine Batteriekapazität von 27,5 / 0,5 = 55 AH benötigt werden.
Damit haben Sie in etwa die für Sie erforderliche Batteriekapazität, die die Grundlage für die Wahl der passenden Batteriegröße ist. In Verbindung
mit dem passenden Ladegerät sollten Sie nun lange Freude daran haben.

Musterberechnung bei einer 30%iger Entladetiefe:
(10 W x 14 h) + (5 W x 8 h) + (20 W x 2,5 h) + (50 W x 2 h) = 330 Wh / 12V = 27,5 Ah

Für eine 30%ige Entladetiefe würde also eine Batteriekapazität von 27,5 / 0,3 = 91,67 AH benötigt werden.

Nach diesem Muster können Sie durch Addition die benötigte Gesamtkapazität für alle elektrischen Verbraucher an Bord ermitteln (Leistungsangaben in Watt finden Sie auf Typenschildern, Lampenfassungen usw.). Ist Ihr Bordnetz unterversorgt, hilft eine leistungsstärkere Batterie bzw. eine zusätzliche Solar- Versorgungsbatterie.
 

Tipp: Stellen Sie eine Energiebilanz aller Verbraucher an Bord auf. So können Sie überprüfen, welche Energiemenge täglich verbraucht wird und der Batterie somit auch wieder zugeführt werden muss.


Musterberechnung bei einem 24V System:
Elektromotor mit 540 Watt : 24 Volt = 22,5 Ampere x 3 Stunden durchgehend Vollgas fahren = 67,5 Amperestunden / 0,5 = also benötigen Sie zwei Batterie mit 135AH für einer Entladetiefe von 50%.

ACHTUNG:
Batterien darf man nie ganz leer fahren. In der Praxis sollten Sie die Batterien maximal 50% entladen, um eine lange Betriebslebensdauer zu gewährleisten! Viele Nutzer entladen die Batterien sogar nur 30% um die maximale Lebensdauer zu erreichen.

Wenn Sie die Batterie schonen wollen, schauen Sie immer, dass sie noch am Ende des Tages 1/2 voll bleibt.
Jede Tiefentladung schädigt Ihre Batterie!


Im Falle eines Batterietypenwechsels empfehlen wir die vollautomatischen und mikroprozessorgesteuerten Ladegeräte von Loadchamp!
Eine Überladung und zu viel Ladestrom verhindert der Mikroprozessor, der nach erfolgtem Ladevorgang in den Erhaltungsmodus schaltet.
Hier finden Sie unsere Batterie-Ladegeräte